Sie sind hier: Heizung Blockheizkraftwerk

Blockheizkraftwerk

  • PDF

block

 

Blockheizkraftwerke

Blockheizkraftwerke – Was ist das und wie funktioniert das?

Blockheizkraftwerke (BHKW) sind kompakte Energieerzeugungseinheiten, die Warme und Strom dezentral im Verbraucherschwerpunkt mit Gesamtwirkungsgraden bis zu 95 Prozent liefern. Im Vergleich zur getrennten Energieversorgung mit Strom aus einem Kondensationskraftwerk und Warme aus dem Heizkessel werden bis zu 30 Prozent Primarenergie eingespart. Dies geht einher mit entsprechender Entlastung der Schadstoffbilanz.

Je nach Kraftstoffvergleich werden bis zu 25 Prozent weniger Stickoxide (Saurer Regen) und rund 60 Prozent weniger Kohlendioxid (Treibhauseffekt) emittiert.

Ein Verbrennungsmotor wird mit Erdgas und Verbrennungsluft aus dem Raum versorgt.

Diese Energie wird im Motor in mechanische Energie umgewandelt. Uber die Kupplung

wird ein Synchrongenerator angetrieben. Dieser erzeugt Drehstrom mit 400 Volt und 50 Hertz.

Uber die integrierte Schaltanlage wird der erzeugte Strom entsprechend den einschlagigen

Schutzvorschriften an die bauseitige Hauptverteilung abgeleitet. Die verfahrensbedingt

anfallende Abwarme aus dem Motorschmierol, dem Motorkuhlwasser und dem Abgas

werden im so genannten inneren Kuhlkreislauf eingesammelt und dem Heizungssystem mit

bis zu 90 °C Vorlauftemperatur zur Verfugung gestellt.

BHKW-Module werden vornehmlich zur Deckung der Warmegrundlast eingesetzt und

durch Spitzenlastkessel erganzt. Der erzeugte Strom wird bei wirtschaftlichem Betrieb zur

Eigenbedarfsdeckung herangezogen. Grundsatzlich bedeutet BHKW aber, dass

ohne Warmeabnahme keine Stromerzeugung stattfindet. Und ohne Stromerzeugung keine

Amortisation der Investitions- und Betriebskosten und damit keine Wirtschaftlichkeit.

Die parallele Erzeugung von Warme und Strom setzt eine zeitgleiche Abnahme dieser

Energien voraus.

Gute Gründe für ein Blockheizkraftwerk

Mit der serienmäßigen Herstellung von erdgas- und biogasbetriebenen Blockheizkraftwerken

(BHKW) erweitert Viessmann sein Komplettprogramm für Anwendungen im

mittleren Leistungsbereich bei Kommunen, Industrie und Gewerbe. Für die wirtschaftliche

Darstellung eines erdgasbetriebenen BHKW-Projekts empfiehlt es sich, die Leistung

genau auf den Wärme- und Strombedarf abzustimmen. Die thermische Kesselleistung

sollte über 60 kW oder der Gasverbrauch über 90 000 kWh/a und der Stromverbrauch bei

über 32 000 kWh/a liegen. Mini-BHKW mit Brennwertnutzung Vitobloc 200, Modul EM-20/39, ist zusammen

mit einem Spitzenlastkessel ideal für Wohnanlagen ab 30 bis 50 Wohneinheiten, mittlere

Hotels, Seniorenwohnheime, Autohäuser etc. Mit einem Gesamtwirkungsgrad von

bis zu 95 Prozent arbeitet das Mini-BHKW durch Brennwertnutzung hocheffizient und

empfiehlt sich sowohl für den Neubau als auch für die Modernisierung.

Eine weitere leistungsfähige Variante ist das Mini-BHKW Vitobloc 200, Modul EM-50/81,

mit einem Gesamtwirkungsgrad von 90,3 Prozent.

Netzparallel- und Netzersatzbetrieb

Alle Module können nicht nur im Netzparallelbetrieb, sondern serienmäßig auch im Netzersatzbetrieb

betrieben werden. Damit kann bei einem Ausfall des öffentlichen Stromnetzes

der Vitobloc 200 nach einer kurzen Anlaufphase die Anlage mit Strom versorgen.

Wann und wo lohnt sich der Einsatz eines Blockheizkraftwerks?

Durch den Einsatz von Energieeffizienzmotoren wird das BHKW zu einem leistungsstarken

Modul mit hohem Wirkungsgrad. Vitobloc 200 zeichnet sich durch seine kompakte

Bauweise aus.

Die Vorteile auf einen Blick

-Hoher elektrischer Wirkungsgrad durch den Einsatz von Energieeffizienzmotoren,

dadurch maximale Wirtschaftlichkeit durch höchstmöglichen Verstromungsanteil

-Alle Vitobloc 200 sind modulationsfähig

-Robust gegen Heizwasserqualität durch Systemtrennung mit zentralem Plattenwärmetauscher

- Serienmäßige Ausstattung mit Starterbatterien und Synchrongenerator, dadurch

ist das BHKW für den Netzersatzbetrieb ausgestattet und der Blindstrombedarf der

Kundenanlage wird nicht gesteigert

- Auch für anspruchsvolle Anschlussbedingungen (TAB) geeignet, zum Beispiel ist der cos

-über die Software regelbar

- Betrieb mit Erdgas, Bio-Erdgas, Biogas, Klär- und Deponiegas

- Zeit- und Kostenersparnis bei Planung, Ortsmontage, Inbetriebnahme und Betrieb

durch umfangreiche Serienausstattung

- Längere Wartungsintervalle durch integrierte Schmierölversorgung mit optimiertem

Tankvolumen – dadurch werden Betriebskosten und Stillstandzeiten minimiert

-Komplett anschlussfertige und werksgetestete Einheiten, dadurch minimaler

Installationsaufwand und überprüfte Leistungswerte

- Erprobte Technik mit über 1500 installierten Anlagen

- Bewährte Fernüberwachungs- und Automatisierungssysteme

- Attraktive Förderprogramme (insbesondere in Deutschland)

-Umfangreiche Servicekonzepte, zum Beispiel verschiedene Wartungsangebote von Standard- bis Vollwartung

 

 

 

 

Kontakt

Kox- Beyenburg GmbH
Bonner Ring 24
50374 Erftstadt-Lechenich

Telefon: 02235 5281
Telefax: 02235 71925
E-Mail: info@kox-beyenburg.de

Ausstellungszeiten

Mo. -Fr. 

  9.00 - 17.00 Uhr

oder nach Vereinbarung

Samstags nach Vereinbarung

Notdienst

Unser Stör- und Kundendienst steht Ihnen auch nach Geschäftsschluss sowie an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung.

NOTDIENSTNUMMER:  02235-5281